Gewürzbox „Weihnachtsbäckerei“ – Indonesien

29,50 

173,46  / 1000 Gramm

Diese großartigen Zutaten kann man selbstverständlich auch das ganze Jahr verwenden!

In dieser Form finden Sie diese Gewürze exklusiv und ausschließlich in der Globalen Oase für Leckeres und Schönes!

Lieferzeit: 3 - 5 Werktage

2 vorrätig

Produkt enthält: 170 Gramm

Kategorien: , , , , , Schlagwörter: , ,

Beschreibung

Biologisch, nachhaltig und fair – so schmeckt Indonesien!

Sie sind ein Fan nicht alltäglicher Gewürze und Zutaten?
Sie lieben Nelken? Zimt? Vanille?
Es soll aber möglichst, bio, fair und nachhaltig sein?
Sie suchen ein Geschenk für sich oder einen lieben Menschen?

Dann ist diese Box genau das Richtige!
Freuen Sie sich auf:
Bio-Nelken – Ganz (30gr.)
Bio-Cassia-Zimt – Gemahlen (35gr.)
Bio-Kakao-Nips – Geröstet (40gr.)
Bio-Vanille-Kokusblütenzucker – Gemahlen (40gr.)
Bio Mukstblüte – Ganz (10gr.)
Bio-Muskatnuss – Ganz (3 Stück)
Heft mit Informationen zum jeweiligen Pfeffer und seiner Herkunft

Sie möchten mehr über Gewürze erfahren?
Zusammen mit dem Partner Indofi bieten wir Gewürz-Workshops an.
Die Termine finden Sie im Bereich „Vor Ort“ (Veranstaltungen & Popup)

Sie möchten schon hier mehr über den Ursprung erfahren?

Bio-Nelken:
Die bekannteste Region in Indonesien in dem schwarzen Pfeffer angebaut wird liegt in Süd-Sumatra bei Lampung. Ähnlich dem weißen Muntok Pfeffer ist dies eine weltbekannte Regionalbezeichnung. Fast in ganz Indonesien wird für den wie ein Wein kletternden Pfefferstrauch ein Baum gepflanzt an dem dann die Pflanze hochrankt. Die erste Ernte erfolgt normalerweise nach 3 Jahren.
Die Ernte erfolgt an den grünen bis leicht gelblichen Früchten, die anschließend in der Sonne getrocknet werden. Hierbei entsteht dann die schwarze Farbe durch Fermentation des Fruchtfleischs.
Die Körner des Lampung Pfeffers sind eher klein und haben eine intensive Schärfe, was auf seinen hohen Gehalt an Piperin zurückzuführen ist.—

Dieser biologisch angebauter schwarzer Pfeffer wächst in Kleinst-Plantagen auf einer Höhe von etwa 300 m in Süd-Ost Sulawesi. Als schwarzen Pfeffer gibt es ihn eigentlich nur, aufgrund einer besonderen Vereinbarung unseres Partners und den Farmern, da in der Region traditionell nur weißer Pfeffer produziert wird. Er wird entsprechend exklusiv für uns bei jeder Ernte produziert und ist deshalb Jahrgangs-limitiert. Die Ernte erfolgt an den grünen bis leicht gelblichen Früchten, die anschließend in der Sonne getrocknet werden. Hierbei entsteht dann auch die schwarze Farbe durch Fermentation des Fruchtfleischs.

Sein, würziger Duft mit leichten Noten von Kreuzkümmel und Koriander und Früchten wie Jackfruit und Papaya macht ihn speziell und hebt ihn deutlich ab vom schwarzen Lampung Pfeffer aus Süd-Sumatra. Der Scharfmacher im Pfeffer ist das Piperin, welches mit ca.6,5 % vorliegt.

Cassia-Zimt:
Die Gewürznelken wachsen in vielen Gegenden Indonesiens, aber insbesondere in Sulawesi und auf den Molukken lassen sich Gewürznelken höchster Qualität mit sehr hohem Ölgehalt und üppigem Stängel finden. Im Mischanbau mit Muskatnüssen, Kokospalmen und diversen Früchten entwickeln sie ihre besondere Qualität.

Als Heimat der Gewürznelken gelten die Inseln Tidore und Ternate auf den Molukken.

Die großen, fleischigen Blütenknospen wachsen an einem bis zu 20 m hohen Baum. Die Nelken sind die Blütenknospen, welche in den Farben von weiß bis leuchtend rot variieren können. Sie sollten kurz vor ihrer Blüte – wenn die Köpfe rosa und vollständig geschlossen sind – geerntet werden. In Trauben geerntet werden die Nelken dann von Hand vereinzelt und in der Sonne getrocknet. Während der Trocknung nehmen sie einen rötlichen Braunton an.

Die stark duftenden Nelken zeichnen sich durch Aromen von Tabak, Brandy und Honig, gemischt mit floralen und pfeffrigen Noten aus. Subtile fruchtige Noten werden zu ihrem scharfen und sehr aromatischen Geschmack hinzugefügt.

Eugenol und Acetyleugenol sind die dominierenden Aromen bei der Gewürznelke.

Bio-Kakao-Nips:
Kakao eines der ältesten Genussmittel kam wohl über Mittelamerika in die Genusswelt. Wir beziehen unseren Forastero Kakao von der wohl bekanntesten Insel Indonesiens – Bali. Nordwestlich vom Trubel Denpasars und abseits touristischer Pfade findet sich das Dorf Angkah auf ca. 300m ü. NN im wenig besiedelten Bezirk Tabanan. Hier lebt und arbeitet unsere zertifizierte ca. 40 köpfige Farmer Community. Auf ihrem Farmland wachsen neben Kakao vor allem auch Durian Bäume.

Die Kakaobohnen sind eigentlich der Samen und diese befinden sich zu 20-50 Stück in der Kakaofrucht, welche direkt am Stamm wächst. Für unsere Kakao Nibs werden die Bohnen mit dem Fruchtfleisch zunächst fermentiert und dann in der Sonne getrocknet. Bei der Fermentation verlieren die Bohnen einen Teil der Bitter- und Scharfstoffe, werden milder und entwickeln ausgeprägte Aromen. Einer der wichtigsten Inhaltsstoffe ist das Theobromin.

Bio-Vanille-Kokusblütenzucker:
In langer Tradition vor allem in Zentral und Ost Java wird aus dem Nektar der Kokosblüte ein Zucker hergestellt. In früheren Zeiten nur als Block wird er seit einigen Jahren für den Export als Granulat produziert.

Gewöhnlich kann ab 7 Jahren die Blüte zweimal täglich abgeerntet werden und dies über viele Jahrzehnte. In reiner Handarbeit wird der Nektar durch Einkochen sorgfältig zu einem Zuckerprodukt verarbeitet.

Der Kokosblütenzucker zeichnet sich durch seinen malzig-karamellartigen Geschmack aus und entwickelt im Mund eine angenehme Süße.
Je nach Feinheit und Qualität sind die Aromen und Geschmacksnuancen sehr vielfältig und unterscheiden sich erheblich von raffiniertem Industriezucker.

Bio-Vanille-Kokusblütenzucker:
Diese wohl bekannteste Orchideenart wächst in Indonesien in verschiedenen Varietäten. Meist in kleinen Plantagen inmitten von Früchten und Bäumen wächst die Vanille meist an einer Art Spalier. Neben der Varietät Vanilla planifolia kommt vor allem in West Papua die Varietät tahitiensis vor.

Von den einzeln von Hand bestäubten Blüten werden die Fruchtkapseln (Schoten) erst kurz vor der vollen Reife, nach 8-9 Monaten, von Hand geerntet. Der langwierige manuelle Produktionsprozess bestehend aus kurzzeitigem Blanchieren, Abkühlen, Trocknen, Ruhen, Lüften, „Schwitzen“, Sortieren und Klassifizierung nimmt weitere 4-6 Monate in Anspruch und erfordert ständige Aufmerksamkeit.

Dann endlich kann die schwarze bis schwarz-braune Vanille mit hohem Feuchtigkeitsgehalt (>25%) ihre weite Reise zu den Gourmets in Europa antreten.

Bio Mukstblüte & Bio-Muskatnuss:

Die besten Muskatnüsse und Muskatblüten wachsen meist in kleinbäuerlichen Mischkulturen, in Sulawesi und den Molukken. Sie sind aber auch über ganz Indonesien verteilt zu finden. Oft im natürlichen Verbund mit Bäumen der Gewürznelke, Kokospalmen und Früchten wird ganzjährig geerntet. Die ersten Schritte der Verarbeitung erfolgen meist manuell vor Ort.

Die Muskatnuss ist im botanischen Sinn keine Nuss und besteht aus vier Einzelkomponenten. Die Muskatnuss (der Samen) im Innern ist umgeben von einer Schale und dem Samenmantel, der Muskatblüte. Diese drei wiederum sind umhüllt von einer Balgfrucht, welche bei Reife aufspringt.

Je nach Region zeichnen sich Muskatnüsse durch Düfte aus, die an Vanille, braunen Tabak, Pfeffer und Karamell erinnern können. Am Gaumen finden wir eine leicht anisartige, pfeffrige und holzige Frische.

Die anfangs noch rötliche, mit zunehmender Trocknung orange-gelbliche Muskatblüte erinnert in ihrem Duft an Muskatnuss, welcher aber weniger intensiv und anhaltend ist. Trotz geringerer Intensität hat sie einen pfeffrigen, leichten Geschmack von Nelken.

Neben vielen weiteren Aromen sind insbesondere Myristicin, Safrol und Elemicin für den charakteristischen Duft verantwortlich.

Zusätzliche Informationen

Produkt Besonderheiten

Gewicht
0,535 kg
Größe
16 × 12 × 8 cm